SARAJANE Videopremiere: "Guess Who´s Back"

Als starke Frau wird man nicht geboren. Starke Frauen sind kleine Mädchen mit schwerem Gepäck. Mit Geschichten und dem Trotz, Dinge anders, nämlich besser machen zu wollen. Zum Glück gehen einige von ihnen in die Forschung, Politik oder werden Popstar. So wie sarajane.

2019 veröffentlicht die Britin sarajane ihr zweites Album "Fuel" und liefert den Soundtrack ab, der uns über eine Trennung und Kündigung gleichermaßen hinweghilft, sämtliche Gemeinheiten des Alltags vergessen lässt und dazu bringt, uns sofort im Fitnessstudio anmelden zu wollen oder einen Roadtrip zu machen. Eine Sammlung von Ohrwürmern, Powersongs und Mantras, die auf einem Teppich von ausgetüftelten Beats daherkommen und motivieren.

Mit ihrer neuen Single Auskopplung zeigt sie uns nun eine ganz andere Seite. „Guess Who’s Back“ ist pur, eine Klavier Ballade, nur sarajane’s unglaubliche Stimme und das Piano.
Der Song ist verletzlich und doch hoffnungsvoll. Stimmlich muss sich kann sich sarajane hier nicht hinter bekannten Balladen Königinnen verstecken. Die „Adele des Nordens“ nannte sie der NDR.  „Um sich selber zu finden, müsse man manchmal Dinge zurücklassen, sich alleine auf den Weg machen und wenn man Glück hat, dann darf man wieder zurückkehren.“ So moderiert sarajane den Song bei ihrer I AM FUEL Tour an.

Zusammen mit zwei Videographen der Produktionsfirma Mutter & Vater aus Berlin die schon für Stars wie Bosse und Stefanie Heinzmann, ganz besondere Videos gemacht haben und der britischen Schauspielerin Laura Hamisultane flog sarajane nach Irland um die perfekte Kulisse für den Song zu finden. Im National Park am „Ring of Kerry“ im Süd-Westen der grünen Insel drehten sie bei knappen 0 Grad Celsius den Film.


In dieser großen beeindruckenden Natur und der sichtbaren Kälte erzählt sich die Geschichte der Suchenden leicht. klein wirken die Menschen in dieser mächtigen Kulisse. Und doch mit einem Sonnenstrahl kommt auch die Hoffnung und Kraft wieder zurück. „Guess Who’s Back“ ist kein trauriger Song und dennoch zum weinen schön.

Sich selbst zu finden kann für uns manchmal ganz schön schwer sein. Und schmerzhaft. Gut, dass wir mit „Guess Who’s Back“ nun ein Lied haben, das uns durch genau solche Momente bringt. Auf dem Weg zum großartig sein.

Hier das Video: 

https://bit.ly/2SCsGn7

Quelle: ADD ON MUSIC Online Promotion

Fotocredit: Annemone Taake

Zurück